BeziehungJugendLiebePaarTrennung

Scheiße, ich habe die große Liebe zu früh gefunden!

Unsere Autorin ist 20 Jahre alt. Wo bleibt das wilde Abenteuer, wenn man sich so früh an jemanden bindet?

Von Maxine Jung

Wie es mal war

 

Zweieinhalb Jahre sind wir nun zusammen. Er und Ich. Eigentlich waren wir mal ein absolutes „Dreamteam“, passten perfekt zusammen. Wir hatten so viel Spaß, waren verrückt nacheinander und hielten es keine Sekunde mehr ohne einander aus. Ich muss gestehen, viele Mädels wollten ihn – ich bekam ihn. Das machte mich schon ein wenig stolz. Er war und ist der perfekte Freund, macht wirklich alles für mich, streitet nie und gut aussehen tut er auch. Natürlich liebt ihn auch meine Familie, vor allem die Oma. Alle gehen davon aus „ Die Zwei, die heiraten mal!“. Und da ist er, der Gedanke: Ich bin doch erst 20.

 

Die Situation

 

„Fahren wir übers Wochenende zu meiner Schwester?“, fragte mich meine beste Freundin. Wer sagt zu einem Mädels-Wochenende schon nein? Richtig, niemand. Außer ich. Aber nicht, weil ich es will. Ich muss nämlich heim zu meinem Freund. Unter der Woche sehen wir uns nicht mehr, anders als früher. Als ich noch daheim wohnte, sahen wir uns beinahe jeden Tag. Gerade wohne ich nicht Zuhause, für ein Praktikum bin ich vom Dorf in die Stadt. Deswegen ist am Wochenende kein Platz für einen spontanen Ausflug mit der besten Freundin, wobei ich darauf eigentlich mehr Lust habe, als auf das schon geplante Wochenende mit dem Freund. Komisch eigentlich, früher wollte ich ihn doch immer sehen?

Kommentare

  1. (vermutlich wird sich aufgrund der vielen wörter kein schwein diesen text durchlesen, aber vllt habe ich ja glück…)

    hey maxine,
    ich verstehe gut, wie du dich fühlst. ich bin 22 und habe ebenfalls einen freund, mit dem ich seit vier jahren zusammen bin (wir haben uns auf einer party kurz nach meinem 18. kennengelernt). auch er hatte erst in meiner nähe gewohnt, bis er aus beruflichen gründen etwas weiter wegziehen musste.

    zeitweise hatte ich, genau wie du, das gefühl bzw. die frage im kopf, ob ich nicht zu jung für eine beziehung bin, deren dauer vermutlich erst mit dem tod beendet sein würde. aber ich glaube, das ist dieses auf-der-anderen-seite-ist-das-gras-grüner-denken. wenn wir jetzt single wären, würden wir vermutlich die ganze zeit nur jammern, dass wir keine oder nur die kerle abkriegen, die sonst keine will und würden uns dennoch auf die einlassen, um nicht komplett zu vereinsamen.
    wenn ich höre, mit was für männern meine freundinne in ihrem liebesleben zu tun hatten, egal, ob nur kurz im club oder länger in einer beziehung, kann ich mich wirklich glücklich schätzen.

    klar, mich nervt die pendelei am WE schon ziemlich (ich bin hauptsächlich bei ihm, weil in einer wohnung ist es einfach cooler, als bei den eltern). auch diese gewisse ermattung bzw. genervtheit bzw. dieses-kein-bock-mehr-gefühl kenne ich ganz gut.
    Es ist zwar so, dass ich unter der woche meinen freiraum habe, aber manchmal fände ich es schöner, das WE einfach nur daheim zu verbringen und mit meinen freunden was zu machen oder zeit für mich zu haben. völlig gechillt mein ding mal machen….
    aber dafür habe ich inzwischen eine lösung gefunden, so einfach und simpel, dass ich mich frage, warum ich es nicht immer so gemacht habe.
    ich plane meine WE’s jetzt immer so, dass ich für mich, für meinen freund und für meine freunde zeit habe. das bedeutet zwar, dass eine partei auch mal den kürzeren zieht und nicht am wochenende vorkommt, aber dafür dann am nächsten. natürlich hängt es auch stark von meinen freunden ab, wann die zeit haben.

    mit diesem – wie bereits erwähnt sehr simplen – system fahr ich eig ganz gut, meine freunde finden’s toll, dass ich trotz wochenendbeziehung zeit für sie habe und mein freund ist ebenfalls damit einverstanden. er unternimmt dann an den WE’s, wo wir uns nicht sehen, was mit seinen freunden oder beschäftigt sich mit seinen hobbys (natürlich passiert’s auch mal, dass er keine zeit hat, in dem fall mach ich dann was mit meinen freunden oder kümmer mich um mich und meine familie).

    ich glaube, das ist auch so ein bisschen dein konflikt. du fährst am WE zu ihm hin, weil er halt dein freund ist und er sich natürlich auch freut. vllt würde es euch helfen, wenn ihr es mal so ausprobiert, wie ich oben geschrieben habe. wenn man den tag mit einem kleinen beautyprogramm für sich beginnt und am abend mit den freunden einfach mal wieder ein paar absolut schwachsinnige dinge macht (wie z. B. müsli mit bier mischen und dann eine arme sau auslosen, die das dann auslöffeln darf), fühlt frau sich eig total ausgelassen und wie ich-bin-absolut-nicht-20.

    solche augenblicke bzw. solche ausraster, so kindisch und schwachsinnig sie auch sind, helfen mir immer unglaublich, mal abzuschalten und das leben zu genießen. ich fühle mich dann so herrlich unreif und befreit und gehe die dinge unter der woche auf arbeit und privat wesentlich motivierter und mit mehr energie an.

    ich denke, durch das viele du-bist-noch-jung-hast-dein-ganzes-leben-vor-dir-gelaber der älteren generation, machen wir uns selbst zuviel druck. ich würde sogar so weit gehen, dass die ältere generation sich selbst dafür bedauert, dass sie gewisse dinge in ihrer jugend nicht getan hat und dieses jetzt auf unsere generation projiziert, damit wir das für sie erledigen. ziemlicher blödsinn.

    die frage ist, ob du dich selbst mit deinem leben, wie es ist und wie es läuft, wohfühlst. wenn nicht, dann solltest du es fix ändern. viele menschen glauben nämlich, sie müssten sich ihrem schicksal fügen und sich z.B. mit einer beschissenen freundin abfinden, anstatt einfach auf den tisch zu hauen oder ihr die freundschaft zu kündigen. dabei ist es so einfach, die dinge zu ändern. das einzige, was frau/man dafür tun muss, ist sich aufraffen und den willen dafür haben. Sobald man den inneren schweinehund überwunden hat, geht das ganz leicht.

    PS: mach dir keinen kopf, wenn du deinen freund mal nicht sehen willst. das ist völlig normal und hat nix damit zu tun, dass man denjenigen nicht liebt.

    Resi / Antworten
    • Hey Resi !
      Wow, vielen dank für deinen Text und deine Worte :) Natürlich habe ichs mir durchgelesen ! Ich werde mir deine Worte auf jeden Fall zu Herzen nehmen und bin dankbar für jeden „Tipp“ :)

      Maxine / Antworten

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren