Einblicke in ein Hundeleben: Hinter den Kulissen von „Dug-Tage“

Dug führt ein echtes Hundeleben. Bild: Disney Pixar

Hundeliebhaber und Pixar-Fans aufgepasst: Seit dem 01. September ist die auf dem preisgekrönten Zeichentrickfilm „Oben“ basierende „Sparkshorts“-Serie „Dug-Tage (Dug Days)“ auf Disney+ verfügbar. In der neuen Serie, die in kurze Folgen unterteilt ist, dreht sich alles um den geliebten Hund Dug aus dem Film für die ganze Familie. Mit der gewohnt liebevollen Erzählweise dürfen wir ihn bei seinen alltäglichen Abenteuern in seinem neuen Zuhause begleiten. Regisseur Bob Peterson und Produzentin Kim Collins haben uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen gegeben und verraten unter anderem, wie die Idee für die Mini-Serie zustande kam. 

ZEITjUNG: Die Serie basiert auf dem Film „Oben“. Warum habt ihr euch dafür entschieden, das Format eines ganzen Films zu einer Mini-Serie zu ändern?

Peterson : Als der Dienst von Disney+ herauskam, hatte es sich einfach richtig angefühlt eine Miniserie zu produzieren. Außerdem habe ich es schon als Kind geliebt, Disneys Kurzfilme anzusehen und mochte dabei insbesondere die Art des Humors, die dieses Format ermöglicht. Abgesehen davon hat man dadurch die Möglichkeit, sich direkt auf eine spezifische Situation zu beziehen. In diesem Fall war es schön, sich auf die Freude und den Spaß zu konzentrieren, den Dug bei einer bestimmten Aktivität fühlt. Das war der entscheidende Grund, aus dem wir uns für dieses Format entschieden haben. Vielleicht wird es aber auch einen Spielfilm geben.

ZEITjUNG: Wie seid ihr auf die Idee gekommen, den Hund aus dem Film zum Hauptcharakter zu machen?

Peterson : Ich wollte insbesondere während der Pandemie einen Charakter in den Vordergrund rücken, der die Leute glücklich macht. Und Dug ist mit Sicherheit ein Protagonist, der die Zuschauer*innen zum Lächeln bringt und entspannt. Auch weil wir ja alle unsere Hunde lieben, schien Dug das ideale Aushängeschild der Serie zu sein, da er jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. 

Sprachbegeistertes Bauernkind mit Fernweh und Leidenschaft für Straßenkunst und Videospiele. Zudem Leserin von Büchern aller Art und stets auf der Suche nach der perfekten Formulierung.