“IN A HEARTBEAT”: Der rührenste Antimationsfilm des Jahres

in-a-Hearbeat

In nur vier Minuten den Handlungsbogen einer Liebesgeschichte aufzubauen, ist schon mal eine Leistung für sich. Das Ganze dann auch noch ausschließlich in animierten Bildern darzustellen, ist noch bemerkenswerter. Und genau das schaffte der animierte Kurzfilm ‘’In a Heartbeat’ perfekt. Das Video wurde auf YouTube veröffentlicht und hat binnen kürzester Zeit das ganze Netz begeistert.

 

Die erste große Liebe

 

Das Video erzählt die Geschichte von der ersten großen Liebe des ungeouteten Schülers Sherwin. Dieser ist bis über beide Ohren in seinen Klassenkameraden Jonathan verknallt. Zunächst wert sich Sherwin mit Händen und Füßen gegen seine Gefühle, aber mit der Zeit kann und will er diese nicht mehr leugnen. In der Geschichte von Beth David und Esteban Bravo verlieben sich die Jungs letztlich rührend ineinander.

 

Filmstudenten begeistern das Internet

 

Was aussieht wie ein hochwertig produziertes und perfekt musikalisch untermaltes Disney-Pixar-Werk, ist in Wahrheit eine Abschlussarbeit der Ringling College of Art and Design Studenten David und Bravo. Mit einer Kickstarter Aktion schafften die zwei es innerhalb von vier Wochen, mehr als 14.000 US-Dollar für das Projekt zusammen zu bekommen. Mehr als 400 Menschen spendeten damals für die romantischen Kurzgeschichte.

 

Doch der Film ist nicht nur hochwertig produziert, sondern hat auch eine sehr gute Message. Sowohl für diejenigen, welche sich mit dem Charakter identifizieren können, aber auch für Außenstehende, welche mehr Verständnis bekommen für diese besondere Liebes-Erfahrungen zwischen zwei Menschen gleichen Geschlechts.

 

Das könnte dich auch interessieren: Werdet ihr heiraten? 3 Fragen an junge, queere Deutsche zur Ehe für alle!

Praktikantin: Nachdem ich mich nun nach vier wunderschönen, bier- und lehrreichen Jahren des Sozialwissenschaftsstudiums Bachelorette schimpfen darf, zieht es mich aus dem schnuckeligen norddeutschen Oldenburg nach München. Hier möchte ich nach dem akademischen Geschreibsel und soziologischen Analysieren an der Uni jetzt über Sachen schreiben, die ich wirklich mag. Und das geht am besten bei ZEITjUNG.