Das Pride-Flag-Lexikon

Frau hält LGBTQ+ Flagge

Die queere Community ist bunt und vielfältig, das spiegelt sich auch in den vielen verschiedenen Flaggen, die beispielsweise auf Pride-Paraden geschwungen werden. Am ehesten verbindet man die Regenbogenflagge mit der LGBTQI+ Szene, aber es gibt noch so viel mehr bunte Fahnen, die verschiedene Sexualitäten, Identitäten und auch Probleme innerhalb der Gesellschaft Sichtbarkeit verleihen. Damit bei den vielen Pride-Fahnen der Überblick nicht verloren geht, kommt hier eine kleine Flaggen-Kunde.

LGBT+ Pride-Flagge

Bildquelle: Queer-Lexikon

Die bekannteste Regenbogenflagge wurde 1987 von Gilbert Blake designt, um der queeren Community ein positiv besetztes Zeichen zu schenken. Ursprünglich ein Symbol für die LGBT-Community (lesbian, gay, bisexual, transgender und queer) in San Fransisco, hat sich die Flagge, die die Vielfältigkeit der Szene und das Spektrum menschlicher Sexualität und Gender repräsentiert, inzwischen zu dem weltweit bekannten Zeichen der queeren Community und ihren Allies entwickelt. Die Farben haben alle eine Bedeutung: Rot steht für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität. Die ursprüngliche Regenbogenflagge hatte noch einen rosafarbenden Streifen für Sexualität sowie einen türkisen, der für die Kunst stand.