Sex und Soda: Multiple Orgasmen – ein Mythos?

Eine Frau liegt im Bett. Bild: Pixabay

In dieser Kolumne schreibt Mila Bach über die prickelnden und weniger prickelnden Momente im Leben. Diesmal geht es um multiple Orgasmen.

Der Mythos um den multiplen Orgasmus ist groß: Kann es wirklich sein, dass man öfter hintereinander kommt? Und wie gelange ich da hin? Kann man das trainieren oder passiert es einfach so? Fragen über Fragen.

Schlechtes Sommerwetter hat nicht nur Nachteile. Endlich kann man sich mal wieder richtig Zeit für sich und seinen Körper nehmen. Ein ganzer Tag im Bett ist Reinigung für den Geist und die Libido zugleich. Ganz egal, ob in einer Beziehung oder allein. Es ist spannend herauszufinden, was der Körper eigentlich alles kann – solange man sich mit ihm beschäftigt.

Romantisierte Selbstbefriedigung

Ich kann mich erinnern, wie ich vor ein paar Jahren das erste Mal eine Werbung von einem Sextoy-Hersteller gesehen habe, die mir nie mehr aus dem Kopf ging. Eine junge Frau, nur in Slip und Top gekleidet, springt alleine in ihrer Wohnung herum, isst leckere Macarons und befriedigt sich den ganzen Tag selbst. Sie sieht happy aus und frei. Und ich weiß noch, wie ich damals dachte: So ein Blödsinn. Das macht doch niemand. Selbstbefriedigung wird hier total romantisiert. Falsch gedacht. Je älter ich werde, desto mehr solche Tage erlebe ich – vorausgesetzt das Leben gibt mir die Zeit dafür. Letztes Wochenende zum Beispiel. Das Wetter war schlecht, ich war müde von der Woche und hatte einen ganzen Samstag nur für mich. Keine Verabredung mit Freunden, kein Putzplan, der noch abgearbeitet werden sollte und keine anderen nervigen Verpflichtungen. Ich lag also den ganzen Tag im Bett, zog mir eine Serie nach der anderen rein und kümmerte mich um mich selbst, wie ich es gerne nenne. Ich habe gar nicht mitgezählt, wie oft ich es mir selbst machte, denn mein Vibrator lag immer griffbereit neben mir. Doch das eine Mal ist etwas passiert, das ich so noch nicht erlebt hatte.

20 Sekunden purer Genuss

Als ich das erste Mal gekommen bin, flaute meine Erregung nicht ab wie normalerweise. Ich spürte, dass ich immer noch nicht genug hatte und dass da noch etwas schlummert. Also habe ich weiter gemacht. Und ich schwöre, es hat keine 20 Sekunden gedauert und ich wurde mit noch einem Orgasmus belohnt, der nicht weniger intensiv war als der erste. Ich hielt inne und dachte mir: War das etwa gerade ein multipler Orgasmus? Versteht mich nicht falsch, ich bin beim Sex schon mehrmals öfter gekommen. Aber noch nie in dieser kurzen Zeit hintereinander und so intensiv.