TV total ist zurück, aber brauchte es das?

Sebastian Pufpaff als neuer Moderator von TV total. Bild: © ProSieben/Willi Weber

Sebastian Pufpaff ist das neue Gesicht von TV total, welches mit Stefan Raab als Produzent nach sechs Jahren neu aufgelegt wird. Doch obwohl sich kaum etwas geändert hat, fühlt es sich doch anders an – aber nicht unbedingt auf eine gute Art und Weise.

Immer mehr unserer alten Lieblingsserien und TV-Formate kehren zurück: Die Friends haben sich nach langer Zeit wieder im Central Perk Café versammelt, eine Fortsetzung von Sex and the City befindet sich bereits in Produktion und mit Wetten, dass? und TV total kehren zwei Größen des deutschen Fernsehens zurück ins Programm. Jetzt scheint also genau der richtige Zeitpunkt für diesen Nostalgie-Trip zu sein.

Alles beim Alten

Und genau darum handelt es sich hier meiner Meinung nach, um pure Nostalgie. Selbst das Studio sieht heute noch exakt so aus wie damals und ja – das „Nippelboard“ gibt es auch noch. Zeitweise habe ich mich wie in einem Paralleluniversum gefühlt, in dem Sebastian Pufpaff schon immer TV total moderiert hat. Für mich wirkte die Sendung dadurch aber eher wie aus der Zeit gefallen: Die erste Ausgabe wurde 1999 ausgestrahlt, die letzte ging dann 2015 über den Bildschirm. Seit der ersten Folge sind nun also über zwei Dekaden vergangen. Und es wurde wirklich alles mögliche getan, um klarzustellen, dass sich hier kaum etwas geändert hat. Die erste Fahrt mit dem ikonischen Pult wurde von tosendem Applaus begleitet und immer wieder musste klargestellt werden: „TV total ist wirklich zurück!“ – Wer hätte das gedacht?

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.