Asexualität: Kein Bock auf Sex – und jetzt?

Paar kuschelt im Bett. Bild: Unsplash

Dies ist keine bewusste Entscheidung, sondern eine sexuelle Orientierung wie viele andere auch. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Beziehung zu Sex. Manche haben eigene Bedürfnisse und Vorlieben und leben diese gerne aus – und manche eben auch nicht. Und das ist auch absolut in Ordnung. Nur mit Vorurteilen und doofen Sprüchen wie „Dir fehlt doch nur der Richtige“ oder „Das kommt schon noch!“ haben asexuelle Personen leider auch heute noch zu kämpfen. Daher ist es wichtig darüber aufzuklären und zu zeigen: Das ist voll ok und du bist gut, wie du bist!  

Also asexuell = gar kein Sex?  

Asexualität ist nicht gleich Asexualität. Es gibt durchaus asexuelle Menschen, die gelegentlich Sex haben und die Lust darauf verspüren, mit anderen Menschen intim zu werden. Andere wiederum sind ohne Geschlechtsverkehr glücklich und haben auf andere Arten der Intimität Lust. Zum Beispiel kann auch Selbstbefriedigung ein großer Bestandteil der eigenen Sexualität sein und zum Alltag dazugehören. Es haben also nicht alle asexuellen Personen gar kein Interesse an sexueller Interaktion – sie haben einfach vergleichsweise selten das Verlangen danach oder verspüren kaum sexuelle Anziehung.  

Sei, wie du dich wohlfühlst!  

Egal ob asexuell, homosexuell, heterosexuell oder eine andere Sexualität – fest steht: Du bist gut wie du bist! Bei Sex und Sexualität geht es doch einfach darum, dass du dich wohl fühlst und das machst, worauf du Lust hast. Hör auf deine Empfindungen, Bedürfnisse und Emotionen und sei die Person, die du sein möchtest!  

Mehr zum Thema:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Toa Heftiba on Unsplash; CC0-Lizenz

Leidenschaftliche FC-Köln-Anhängerin. Geht gerne ins Stadion und feuert die Mannschaft an. Schreibt, kocht und backt gerne. Immer für ein kühles Bier in der Sonne zu haben. Studiert irgendwas mit Medien und taucht irgendwo zwischen Feminismus, Politik, Party und Uni auf.