DeutschlandGesellschaftLiebeSexSexualitätSexuellVibrator

Aus der Schmuddelecke in den Mainstream: DM verkauft bald Vibratoren

Der Drogeriemarkt dm hat sich mit einem Berliner Erotik Start-Up zusammengetan. Welch begrüßenswerte Entscheidung!

Schon die ägyptische Königin Kleopatra soll damals auf die Idee gekommen sein, es sich mit Bienen befüllten Behältnissen selbst zu machen. Was für diese Zeit ziemlich clever war – und bio! – aber nicht vegan, wird heute zum Glück  durch genügend Optionen abgelöst. Sextoys für Frauen waren wirklich viel zu lange ein Tabuthema, das zwar (Fifty Shades Of Grey sei Dank) in den letzten Jahren schon etwas aufgelockert, aber trotzdem noch nicht wirklich gerne in der Gesellschaft angesprochen wird. Wir hätten nie gedacht, wer dem ganzen Getue jetzt endlich ein Ende setzt: Die Drogerie-Kette dm.

 

Sextoys neben Zahnpasta und Nagellack

 

Richtig gehört. Der Drogeriemarkt mit dem sauberen Image bietet ab Juli Sexspielzeug in seinen 1.825 deutschen Filialen an. Das heißt, Frauen können sich neuen Lippenstift und einen Spielgefährten für einsame oder gemeinsame Nächte endlich im selben Laden kaufen. Online sind die intimen Produkte sogar jetzt schon erhältlich, neben zwei Vibratoren (einem Fingervibrator und einem vibrierenden Penisring) können jetzt auch Liebeskugeln, zwei Gleitgele (mit und ohne Karamellgeschmack) und Toy Cleaner gekauft werden.

 

Besorgt wird’s ihnen von Amorelie

 

Angeliefert werden die Freudenspender vom Berliner Start-up Amorelie.de. Der Erotik-Online-Shop gehört mittlerweile mehrheitlich zu Prosieben und sieht sich selbst als Gegenentwurf zu klassischen Sexshops. Gründerin Lea-Sophie Cramer wollte das schmuddelige Bild von „unansehnlichen Erotikläden und Produkten mit fragwürdiger Qualität“ wieder ins richtige Licht rücken und eine innovative und vertrauenswürdige Alternative entwickeln. Das hat sie offensichtlich geschafft.

 

Angebot und Nachfrage

 

Laut einer Studie aus dem vergangenen Jahr verwenden 71 Prozent der 25- bis 34-Jährigen Sexspielzeug. Die Nachfrage ist riesig, und genau das sei auch der einfache Grund für die Sortiment-Erweiterung, wie Sebastian Bayer, Geschäftsführer von dm für Marketing und Beschaffung, der VICE erzählt. Außerdem beschreibt er ein „erfülltes Liebesleben als einen wichtigen Faktor für körperliche und seelische Gesundheit“ – Recht hat der gute Mann.

Hier schon mal ein bisschen Vorfreude auf Juli:

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren