BettDrogenEinschlafenEinschlaftippsFestivalmüdeStudie

Drei Tage wach: Das passiert mit deinem Gehirn auf Schlafentzug

Festivalzeit und die Frage: Welche Konsequenzen hat die „Pille Palle, alle pralle, druff, druff – drei Tage wach“ Nummer für uns?

Du willst wissen, was passiert, wenn du auf einem Festival drei Tage ununterbrochen wach bist? Abgesehen von Unmengen an Alkohol, illegalen Drogen, teilweise miesem Essen (außer wir befinden uns auf der Fusion) und lauter Mukke ist wohl vor allem der Schlafentzug das größte Ding, mit dem wir auf Festivals zu struggeln haben. Wissenschaftler haben jetzt untersucht, wie das menschliche Gehirn auf diesen Schlafentzug reagiert.

 

52 Stunden dauerwach

 

Dafür sind Probanden 52 Stunden lang wach geblieben, um die Auswirkungen des Schlafentzuges live messen zu können. Anschließend durften die Teilnehmer 14 Stunden lang unter Überwachung ausschlafen. Dass zu wenig Schlaf massiv unsere Leistungsfähigkeit beeinträchtigt und die Aufmerksamkeit und kognitiven Fähigkeiten mies werden, ist ja irgendwie klar. Die Forscher stellten jetzt auch fest, welche molekularen Zusammenhänge daran Schuld sind.

 

Kurzfristige Lösung Kaffee

 

Durch Schlafmangel erhöhen sich die A1-Adenosinrezeptoren im Gehirn und die sind zusammen mit dem Botenstoff Adenosin für den Schlafdrang verantwortlich. Aufputschmittel wie Kaffee blockieren diesen Schlafdrang kurzzeitig, auf Dauer hilft jedoch nur ne Mütze Schlaf, um dein Gehirn wieder auf Hochtouren zu bringen. Bei den Probanden hatte der Schlafmangel sehr unterschiedliche Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit. Einige litten unter sekundenlangen Aussetzern, während andere auch nach 52 Stunden ohne Schlaf verhältnismäßig fit unterwegs waren. Und jetzt stellt euch das Ganze mal mit Drogen, Alk und Wassermangel vor. Not so nice at all.

 

Das passiert mit deinem Körper

 

Bei längerem Schlafentzug, also so nach dem dritten Festivaltag, an dem du es immer noch nicht ins Zelt geschafft hast, kann es zu Halluzinationen bzw. Wahnvorstellungen kommen (kann natürlich auch von einer der Substanzen in deinem Körper abhängig sein). Außerdem leidet durch den Dauerwach-Zustand deine Konzentration, Belastungsfähigkeit und Stressresistenz. Du bist schneller gestresst und gereizt.

 

Müde, Müde, Müde

 

Dein Sprach- und Kommunikationsvermögen leidet immens darunter. Naja, auf einem Festival zwar alles nicht so schlimm. Du hast ja deine besten Freunde am Start, die verstehen dich auch ohne Worte, und nächste Woche kannst du ja durchschlafen. Ein paar Stunden Schlaf pro Nacht in deinem Zeltchen sind trotzdem empfehlenswert – schon eine Nacht ohne Schlaf macht dein Immunsystem ziemlich klein mit Hut, bietet Angriffsfläche für Erkältungen, Herpes und andere Dinge, die man ehrlich nicht haben möchte. Und ja, der Körper erträgt viel, aber bei regelmäßigem Schlafentzug können auch zu Herzversagen führen. Das permanente Wachbleiben über viele Tage oder Wochen hinweg kann schlussendlich sogar im Tod enden. Klingt dramatisch, ist aber so. Wir empfehlen an dieser Stelle das Buch „Schlafes Bruder“ von Robert Schneider.

 

10 Einschlaftipps

 

Bist du nicht gerade im Ausnahmezustand auf einem Festival, dann solltest du im Schnitt mehr als sechs Stunden schlafen. Wenn du regelmäßig nur ein paar Stunden Schlaf pro Nacht bekommt wird’s irgendwann ungesund. Das Risiko an Adipositas oder Diabetes zu erkranken, steigt. Damit du ausreichend Schöhnheitsschlaf bekommst, haben wir dir zehn Schlummer-Tipps zusammengestellt.

 

 

  • via GIPHY

    1

    Sex

    Körperliche und seelische Entspannung fördern deinen Schönheitsschlaf. Und da ist ein bisschen Bettsport genau das Richtige, denn dein Köper schüttet eine geballte Ladung Endorphine aus, du bist zufrieden und ausgepowert. Die postkoitale Müdigkeit bringt vor allem die Männer nach dem Sex sehr fix zum Schlummern, da sie nach dem Orgasmus ihren Adrenalin-Vorrat aufgebraucht haben. Also wenn du das nächste Mal nicht pennen kannst, weißt du, was zu tun ist.

Das könnte Dich auch interessieren