Body PositivityCeleste BarberComedyInstagramLiebesbriefLiebeserklärungRealität

Liebeserklärung an: Celeste Barber

Im Netz parodiert sie die Scheinwelt der Schönen und Reichen und sorgt dabei für einen nötigen Realitycheck. Liebe geht raus an Celeste Barber.

Es sind die kleinen Dinge, die uns unseren tristen Alltag versüßen und das Leben ein bisschen besser machen. Ob es hübsche Gänseblümchen sind, die am Straßenrand wachsen oder eine Kugel deiner liebsten Eissorte – wir alle haben kleine Muntermacher in unserem Alltag, über die wir nur selten ein Wort verlieren. Das soll sich jetzt ändern! Wir bieten euch eine Liebeserklärung an die kleinen Dinge, die uns in stressigen Situationen retten, an schleppenden Tagen motivieren oder uns die guten Tage versüßen!

Dear Celeste, liebe Celeste,

ich glaube, du bist derzeit eine der witzigsten Personen auf diesem Globus. Wenn ich deinen Instagram-Account aufrufe, lache ich nicht nur garantiert laut heraus, sondern schließe die App mit einem Glücksgefühl. Celeste, wenn ich dich nicht hätte – Instagram wäre mein größter Feind. Denn in der Welt der Schönen, der Reichen und der ganz schön Reichen sticht dein Account durch seine unglaubliche Ehrlichkeit, seinen gnadenlosen Charme, seinen selbstironischen Witz, seine irrsinnige Authentizität und deinen bezaubernden australischen Akzent hervor.

Ein Lichblick zwischen Abnehmkuren und Vitaminpillen

Dein Humor ist nicht „Self-deprecating“ (dt. selbsterniedrigend), sondern feiert Frauen wie dich und mich und wir – man vergisst es oft – sind die tatsächliche Mehrheit. Langbeinige, trainierte Gazellen sind nicht die Realität, sondern machen einen verschwindend geringen Anteil der Weltbevölkerung aus. Wenn ich einem einstündigen Instagramloop der Erschlankungsvitamine, Haargummibärchen und Ernährungspläne nicht entrinnen kann, der mir mit einer atemberaubenden Vehemenz einbläut, ich sei nicht schlank, schön, blond, groß, dünn, trainiert oder gebräunt genug, dann rettet mich dein Account und reißt ich mit ebensolcher Vehemenz wieder ins Jetzt zurück. Guten Morgen, das Gras ist woanders auch nicht grüner!

Lächerlicher Beauty-Fashion-Lifestyle-Circus

Du stellt Instagrampost von Promis nach und zeigst uns damit, wie absolut lächerlich der ganz Beauty-Fashion-Lifestyle-Circus auf dieser Plattform der Oberflächlichkeiten ist. Räkelt sich eine Mittdreißigerin (ich schätze dein Alter mal aufgrund mehrerer Quellen), die berufstätig und Mutter von zwei Kindern ist und somit nicht die Zeit hat, jeden Tag ins Gym zu rennen, dann ist das ein Realitycheck, der mehr als gut tut.

Du machst dabei, und das meine ich ernst, echt eine gute Figur. Und ich bewundere dich, dass du den Mut findest, dir den Schlüpper bis an den Unterboob zu ziehen, weil die Jenners das jetzt machen oder dich nur mit einem Strauß Blumen zu bekleiden, weil irgendein Model, das für Puma getan hat. Du triffst dabei immer die richtigen Zwischentöne und übertreibst gerade so weit, dass der Zuschauer begreift, wie daneben das Original ist. Du erlaubst dir, Hässlichkeit nicht nur zuzulassen, sondern sie mit Ach und Krach zu feiern, denn guess what – sie gehört nun mal zum Leben dazu.

Mein Herz hattest du endgültig erobert, als du deine Videoreihe #challengeaccepted auf Youtube eingeführt hattest: Eine Show, in der du tust, „what fancy people tell me to do by watching their tutorials and then I show you guys how excellent your life would be if you lived like a famous person“. Als du Miranda Kerrs Frühstücksmoothie zubereitet hast, dessen Inhaltsstoffe ich noch nie gehört hatte und der letzten Endes 97,18 australische Dollar gekostet hatte – da war es um mich geschehen.

Mittlerweile lese ich „Internet-Phänomen“ wenn ich dich google. Deinen Erfolg hast du verdient: 5,6 Millionen Menschen folgen dir mittlerweile auf Instagram. Dich mit anderen Instagrammern in einen Topf zu werfen, wäre jedoch vollkommen daneben gegriffen. Denn du bist ausgebildete Theaterschauspielerin und trittst nicht nur über Social Media auf, sondern schreibst Bücher, bloggst, gehst auf Tournee. Du hast es geschafft, eine Fehlfunktion von Instagram, nämlich dessen Beautyversessenheit, zu erkennen und durch Humor in etwas Positives und Gewinnbringendes umzuwandeln.

Vergleiche dich nicht, auch nicht mit den Kardashians

Liebe Celeste, du schaffst es, dass ich wirklich jedes Mal lache, wenn ich deinen Account sehe. Du schaffst es, dass ich mich gut fühle und begreife, dass weder die Jenners, Hadids noch sonstige Modelpersönlichkeiten der Anhaltspunkt für Vergleiche sind, dass Vergleiche sowieso grundsätzlich schlecht und lächerlich sind und dass vieles nicht so ernst genommen werden sollte. Ich kann es gar nicht abwarten, noch mehr von dir zu sehen.

Solltest du mal auf Welttournee gehen, freue ich mich schon wie ein Schnitzel dich endlich live zu sehen.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren