Eine Familie sitzt auf einer Wiese.

Unsere Eltern haben (meistens) unsere Kindheit geprägt und uns wichtige Werte wie Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und Ehrlichkeit beigebracht – sie selbst haben es mit der Wahrheit allerdings manchmal nicht so ernst genommen. Aber verbirgt sich hinter den erweiterten Erziehungsmethoden vielleicht auch ein Fünkchen Wahrheit? Wir haben den Faktencheck gemacht. 

1. „Vom Fernsehen bekommst du viereckige Augen!“

Eins direkt vorweg: Selbst wenn du 24/7 vor dem Fernseher sitzt, wirst du niemals viereckige Augen bekommen. Auch eine zu große Nähe zum Bildschirm kann deine Augen nicht dauerhaft schädigen. Der Fernsehkonsum kann lediglich dazu führen, dass deine Augen nach einer gewissen Zeit trocken werden und beginnen zu brennen. Trotzdem wird von Augenärzt*innen empfohlen, einen Mindestabstand zum Fernseher einzuhalten, um die Augen nicht unnötig stark zu belasten. 

2. „Spinat macht dich genauso stark wie Popeye“ 

Ein Mythos, der sich hartnäckig hält – aber leider falsch ist. Hingegen früherer Annahmen enthält Spinat anstatt 35 Milligramm lediglich 3 Milligramm Eisen. Man müsste also mindestens ein Kilogramm Spinat zu sich nehmen, damit das Eisen jemanden nachweislich stärken würde. Trotzdem ist Spinat ein gesundes Lebensmittel und enthält reichlich Vitamine und Mineralstoffe. 

3. „Hör auf zu schielen, sonst bleiben deine Augen stehen!“

Können die Augen wirklich dauerhaft in einer Blickrichtung stecken bleiben? Nein, – Schielen hat keine Konsequenzen für die Augen. Vielmehr ist es ein Zeichen für eine gute Kontrolle und Elastizität der Augen.