Umzugsnostalgie: 5 Dinge, die du in deiner alten Wohnung unbedingt nochmal tun solltest

Mann und Frau tanzen durch die Wohnung

2. Abschiedsparty im Chaos feiern

In Zeiten von Corona ist es zwar keine gute Idee, alle Freund*innen zu sich nach Hause einzuladen und eine fette Party zu feiern – aber ein Umzug so ganz ohne Abschiedsfete ist auch ziemlich trist. Also ladet am besten die Leute ein, die während des Lockdowns sowieso eure festen Kontakte und mittlerweile eure zweite Familie sind. Es macht auch zu zweit, zu dritt oder zu viert Spaß, zwischen halbgepackten Koffern, vollen Umzugskartons und haufenweise Dingen, die noch gebraucht und darum nicht verstaut werden können, herumzuspringen, unrhythmisch zu lauter Musik aus der Box zu tanzen und dabei ein letztes Mal auf der Fensterbank zu rauchen.

3. Sex in der leeren Wohnung haben

Wenn es um Sex geht, sollte man jede Erfahrung mitnehmen, auf die man Lust hat – natürlich vorausgesetzt, die andere Person hat auch Bock darauf. Eine Wohnung ohne Bett, Schreib- oder Esstisch bietet zwar nicht mehr so viele Möglichkeiten, ist aber vielleicht gerade deswegen so reizvoll. Außerdem ist der Hall stärker, wenn keine Möbel mehr herumstehen. Und es ist schließlich auch wichtig, sich gebührend von den Nachbar*innen zu verabschieden!

Ein Freigeist in Freiheit. Ich bin verliebt in den Sommer und schöne Worte. Wenn ich nicht gerade schreibe, sitze ich wahrscheinlich mit einem Roman irgendwo am Wasser. Oder auf alten Zeitungen, um jede Menge Farbe auf unbeschriebene Blätter zu klatschen. Aber am allerliebsten lebe ich: la vida loca!