Fütterer is(s)t anders: Die besten veganen Food-Blogs, Bücher und Accounts

Hübsch drapiert sehen diese Cupcakes noch leckerer aus. Bild: Unsplash

Elina Fütterer ist Ökotrophologin, Yoga-Lehrerin und Surfer Girl. In ihrer Kolumne schreibt sie über die wichtigste Hauptsache der Welt: Essen. Genuss ist ein Muss – ohne dabei Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ethik außer Acht zu lassen. Elina nimmt euch mit auf ihre kulinarische Reise.

Der Grund, warum ich mich vor über acht Jahren für eine pflanzliche Ernährung entschieden habe, war das Buch „Peace Food“ von Rüdiger Dahlke. Aus Langeweile und Höflichkeit habe ich es angefangen, nachdem meine Ex-Schwiegermutter es mir ans Herz gelegt hatte. Trotz meiner Vorurteile gegen Veganer*innen, die ich damals hatte, haben mich die sachlich und wissenschaftlich fundierten Informationen zu den gesundheitlichen Benefits einer pflanzlichen Ernährungsweise dazu gebracht, bei einer Vegan Challenge mitzumachen. Und siehe da: Ich bin unheimlich froh, dass ich diesen Weg gewählt habe.

Auch, wenn es anfangs gar nicht so leicht war, alle Informationen und vor allem leckere Rezepte zusammenzusuchen, es gibt einige Blogs, Bücher und Webseiten, die ich mir damals schon gewünscht hätte. Hier sind meine Favoriten.

Zucker&Jagdwurst

Auf Zucker&Jagdwurst gibt es Vegan Comfort Food at its best: Von der Linsenbolognese über Zupfkuchen, „Eiersalat“ oder vegane Kinder Pingui. Wer jemals behauptet hat, vegan schmeckt nicht, für den ist dieser Blog ein Muss. Für alle anderen im Übrigen auch.

Eat this

Gesunde, pflanzliche Rezepte mit ausgefallenem Kniff beherrschen den Blog von Eat this. Corn ribs aus gegrilltem Mais, French Toast Rolls mit Erdbeerfüllung oder die weltbeste Kürbis-Reis-One-Pot-Pfanne: Die Rezepte sind leicht zuzubereiten und schmecken einfach immer. 

Minimalist Baker

Wenig Zutaten und kurze Zubereitungszeit: Die simplen Feel-Good-Rezepte von Minimalist Baker stehen in Windeseile auf dem Tisch. Mein Favorit: Das Kichererbsen-Blumenkohl-Kokos-Curry. Geht einfach immer.

Peace Food*

Der Grund, warum ich mich vor über acht Jahren für eine pflanzliche Ernährung entschieden habe. Im Buch wird einfach, aber eindrucksvoll, erklärt, warum weniger tierische Lebensmittel und stattdessen mehr naturbelassene, pflanzliche Lebensmittel unserer Gesundheit guttun und die Umwelt und Tiere schont. Ein Augenöffner.

Vegan-Klische ade – Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung*

Wer bei der nächsten Diskussion über Mangelernährung, Vitamin B12 und Eiweiß die Oberhand – und die besseren Argumente – haben möchte, dem lege ich dieses Buch ans Herz. Ein Muss auch für alle, die sich langfristig gesund vegan ernähren möchten. Auch der Youtube-Channel des Autors Niko Rittenau mit vielen informativen Videos rund um Nährstoffe und Supplemente ist empfehlenswert.

*Hierbei handelt es sich um Affilate-Links, d.h. wenn ihr das Buch über diesen Link bestellt, erhalten wir eine Provision.

Neben meinem Ökotrophologie-Studium und der Ausbildung zur Journalistin habe ich auch als Flugbegleiterin die Welt unsicher gemacht. Neugierig, abenteuerlustig und immer hungrig: Auf der Suche nach der perfekten Welle und der besten Açai-Bowl futterte ich mich schon durch mehr als 80 Länder.