Was geht, WAHLTRAUT? Eine feministische Alternative zum Wahl-O-Mat

Person an der Wahlurne. Bild: Unsplash

Der Wahl-O-Mat dient Wähler*innen als Orientierungshilfe und Informationsangebot in Sachen Politik und Wahlen. Anhand der Beantwortung verschiedener politischer Thesen soll er herausfinden, welchen Parteien man am nächsten steht. WAHLTRAUT hingegen stellt eine Wahlberaterin dar, die zwar wie der Wahl-O-Mat funktioniert, jedoch den Fokus auf feministische und gleichstellungspolitische Themen setzt. Ich probiere heute beide Wahlhilfen aus.

Wahl-O-Was? 

Du fragst dich, wo du dein Kreuz am 26.9. setzen sollst? Wird es Scholz, Laschet oder doch lieber Baerbock? Wer dich bei dieser wichtigen Entscheidung unterstützen kann, ist der Wahl-O-Mat. Der Wahl-O-Mat wurde erstmals von der Bundeszentrale für politische Bildung bei der Bundestagswahl im Jahre 2002 eingesetzt. Damals wurde er insgesamt 3,6 Millionen Mal genutzt. Bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017 wurde der Rekordwert von fast 15,7 Millionen Nutzungen geknackt! Auch ich nutzte den Wahl-O-Mat bereits in der Vergangenheit, um mir ein besseres Bild über die Parteien und deren Wahlprogramme machen zu können. 

Funktionieren tut er wie folgt: Du bekommst 38 politische Thesen digital vorgelegt, denen du entweder zustimmst, neutral gegenüberstehst oder die du ablehnst. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine These zu überspringen, welche dann auch nicht mit in die Wertung eingeht. Aufgestellt und entwickelt werden diese Thesen von einem Redaktionsteam aus Jungwähler*innen, Expert*innen aus Wissenschaft, Journalismus und Bildung sowie von den Verantwortlichen der Bundeszentrale für politische Bildung. Grundlage für den Inhalt der Aussagen sind laut Wahl-O-Mat die Partei- und Wahlprogramme der Parteien sowie deren programmatische Aussagen zur Wahl. Nachdem du die 38 Thesen nun durchgegangen bist und abgestimmt hast, berechnet der Wahl-O-Mat die Übereinstimmung deiner Position mit den Positionen der Parteien. Außerdem ist es dir nach der Beantwortung noch möglich, deine Antworten zu tunen, sprich: Du kannst sowohl die Antworten als auch die Gewichtung dieser mit einem Klick ändern und dein Ergebnis wird sofort angepasst. Insgesamt gibt es 39 teilnehmende Parteien, die mit deinem Ergebnis verglichen werden können. Dazu gehören unter anderem natürlich die CDU/CSU, die SPD und die Grünen, die aufgrund der Kanzlerkandidatur besonders im Fokus der Bundestagswahl 2021 stehen. 

Pro und Contra des Wahl-O-Mats

Als ich den Wahl-O-Mat für die Bundestagswahl 2021 testete, ist mir zu Beginn positiv aufgefallen, dass die Webseite sehr übersichtlich, anschaulich und intuitiv gestaltet ist. Das ist super, um sich schnell und einfach zurechtzufinden und sich einen Überblick zu verschaffen. Die 38 politischen Thesen sind größtenteils verständlich, kurz und kompakt formuliert. Diese Art der Formulierung sorgt für eine einfache Verständlichkeit und ermöglicht so eine schnelle Meinungsbildung zu den verschiedenen Themen. Generell fiel es mir leicht, den Test durchzuführen und auch das Ergebnis entsprach meinen politischen Vorstellungen.

Jedoch kommen mir manche Themen, die mir persönlich sehr wichtig sind, leider ein wenig zu kurz. Fragen zu Feminismus und zur Klimapolitik werden nur sehr allgemein formuliert und generell wenig behandelt. Auch kleinere Parteien mit besonderen inhaltlichen Schwerpunkten fühlen sich durch den Wahl-O-Mat nicht richtig abgebildet. 

Allgemein bietet der Wahl-O-Mat für mich jedoch eine gute Möglichkeit, mir bei der Entscheidung behilflich zu sein und meine politischen Vorstellungen zu konkretisieren. 

Leidenschaftliche FC-Köln-Anhängerin. Geht gerne ins Stadion und feuert die Mannschaft an. Schreibt, kocht und backt gerne. Immer für ein kühles Bier in der Sonne zu haben. Studiert irgendwas mit Medien und taucht irgendwo zwischen Feminismus, Politik, Party und Uni auf.