Liebeserklärung an: Kolleg*innen, die Arbeit zum Vergnügen machen

Arbeitskkolleg*innen, die lachend die Hände in die Luft reißen

Wenn wir uns gemeinsam aufregen oder mal wieder versuchen, uns in einem Witze-Marathon gegenseitig zu überbieten, dann sorgt ihr dafür, dass ich meine kleinen Existenzkrisen und meine Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen für eine Weile vergesse. Wir können zusammen lachen, und das ist so viel wert – insbesondere in Zeiten von Corona. Ihr seid nicht nur ein fester Bestandteil meines Alltags geworden, sondern ersetzt mir gewissermaßen auch die sozialen Kontakte, die mir durch die Pandemie fehlen.

Situationsbedingt können wir zwar aktuell nicht vor Ort in einem Bürostuhlwettrennen gegeneinander antreten, aber es gibt so viel Wichtigeres als das: zum Beispiel, dass der Vibe einfach stimmt. Ob das der Fall ist, merkt man auch im Homeoffice. Obwohl wir recht unterschiedlich sind, harmonieren wir doch alle ganz gut miteinander.

Von der ersten Sekunde an wusste ich: It’s a match. Und wären wir hier auf Tinder, würde ich euch nicht nur nach rechts wischen, sondern euch allen ein Super-Like geben.  

Danke für die schöne Zeit mit euch!

In ewiger Liebe,

Eure Katja

Gleich weiterlesen:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: fauxels on Pexels; CC0-Lizenz

Ein Freigeist in Freiheit. Ich bin verliebt in den Sommer und schöne Worte. Wenn ich nicht gerade schreibe, sitze ich wahrscheinlich mit einem Roman irgendwo am Wasser. Oder auf alten Zeitungen, um jede Menge Farbe auf unbeschriebene Blätter zu klatschen. Aber am allerliebsten lebe ich: la vida loca!